Start News Deputat
Untitled document

Holger Nieden11.06.2015

Klarheit bei der
Deputatregelung für Bergleute!

Holger Nieden (Abt. Tarife – IG BCE Hannover) referierte in der Steigerstube der Zeche Westfalen

Vor dem Hintergrund des auslaufenden Steinkohlebergbaus und des damit verbundenen Wegfalls der Deputatkohle bzw. der Energiebeihilfe, erläuterte Holger vor rund 70 interessierten Ortsgruppenmitgliedern die Regelungen des neuen Tarifvertrages und der Hintergründe, die zu diesem Vertrag geführt haben.Versammlungsteilnehmer

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Der Tarifvertrag gilt für alle Arbeiter, Angestellte, ausgeschiedene Arbeiter und Angestellte und deren Witwer/Witwen.
  • Nicht berücksichtigt werden konnten die Bergbauspezialfirmen, da dort andere Regelungen bestehen.
  • ab 2019 wird der Bezug von festen Brennstoffen in Energiebeihilfe umgewandelt
  • Die Abfindung wird zum 30.06.2015 an die Rentner ausgezahlt, die bisher Energiebeihilfe bekommen haben. Den Rentnern gleichgesetzt werden die Empfänger von voller Erwerbsminderungsrente auf Dauer.
  • Keine Abfindung bekommen die Rentner, die nach dem 30.06.2002 ausgeschieden sind und zu diesem Stichtag nicht 20 Jahre im Steinkohlenbergbau beschäftigt waren.
  • Bei allen anderen (Aktive, BVS-Inhaber, APG-, EU auf Zeit und KAL-Empfänger) bleibt die bisherige Regelung solange erhalten, bis sie in die Altersrente wechseln. Das heißt, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin die Energiebeihilfe oder bis einschl. 2018 feste Brennstoffe bzw. ab 2019 Energiebeihilfe bekommen. Im Jahr nach dem Eintritt in die Altersrente wird dann die Abfindung gezahlt.

Jürgen Dora bedankt sich bei Holger NiedenIn schwierige Verhandlungen mit dem Gesamtverband Steinkohle konnten unsere Verhandlungsführer der IG BCE diesen Tarifvertrag durchsetzen, um auch solidarisch zu unseren älteren Kollegen einen Kahlschlag der Versicherungsmathematik verhindern.

Bildungsobmann Jürgen Dora bedankte sich für den sehr informativen Vortrag mit einem Buch über die Zeche Westfalen.

 

Weitere Fragen beantwortet die Fachabteilung BBP 24 der RAG unter der Tel.: 02041 / 161 - 444


Politik muss sich aus Tarifverträgen raushalten!

Grünen Fraktionsvize kritisiert Deputatregelung!

Was will denn der Bundestagsfraktionsvize eigentlich. Der Artikel 9 des Grundgesetzes garantiert die Tarifautonomie. Das haben auch Politiker zu beachten.
Die Bergleute haben während ihres Arbeitslebens, auch durch Lohnverzicht, das tarifvertraglich Recht erkämpft, nach Beendigung ihres Berufslebens weiterhin Deputatkohle zu bekommen.
Jetzt haben wiederum die Tarifparteien einen Tarifabschluss vereinbart, der diesen Deputatanspruch neu regelt. Das sind keine Zusatzrente auf Staatskosten, das ist Bestandteil des Tarifvertrages und da halten Sie sich gefälligst raus Herr Krischer.

Der ganze Artikel aus der WAZ


Tarifverhandlungen Steinkohle / Hausbrand:

Energiebeihilfe für Bergleute langfristig gesichert.

Foto: Stefan KochHerne. Der Anspruch auf den sogenannten Hausbrand  für aktive und ehemalige Bergleute im Steinkohlenbergbau ist tarifvertraglich neu geregelt: Lieferungen in Form von Kohle sind bis Ende 2018 abgesichert, ab 1. Januar 2019 werden sie in monetäre Energiebeihilfe umgewandelt. Anspruchsberechtigte Rentner und Witwen erhalten eine Abfindung. Darauf haben sich IG BCE und der Gesamtverband Steinkohle am Mittwoch geeinigt.  Notwendig wurde die Regelung vor dem Hintergrund der politisch beschlossenen Beendigung des Steinkohlenbergbaus Ende 2018.

Der ganze Tarifvertrag kann aus rechtlichen Gründen leider nur im internen Bereich unsere Homepage eingestellt werden.

Unseren Ortsgruppenmitgliedern können wir den Tarifvertrag aber auch direkt per Mail zusenden. Schickt uns einfach eine Nachricht über unsere Kontaktmail.

Peter Hausmann, Verhandlungsführer der IG BCE: „Wir haben die ersatzlose Streichung der Kohledeputate erfolgreich verhindert. Der Anspruch auf diese Leistung ist damit weiterhin anerkannt und garantiert. Darüber hinaus hat die Vernunft über Versicherungsmathematik gesiegt, indem wir mit der langfristigen Sicherung der Energiebeihilfe und einem ausgewogenen Abfindungsmodell eine vorteilhafte Lösung für unsere Mitglieder gefunden haben. Außerdem haben wir eine Mindestabsicherung für mehr als 20.000 Rentner erzielt. Das ist ein großer Erfolg.“ (Foto und Text: IG BCE)
Der ganze Bericht auf www.igbce.de

Untitled document

Newsticker

Aktuell:

22.04.2018 - 10:30 Uhr
Mitgliederversammlung in der Lohnhalle.

Untitled document

Die Bildungs-
programme für

2018 sind da

Weiterlesen...
 
Untitled document

Die neuesten Termine:
Durch Anklicken geht es zu weiteren Informationen:

Weiterlesen...
 
Untitled document

Unsere Leistungen:

Was haben Sie eigentlich davon, wenn Sie in der
IG BCE sind?
Weiterlesen...
 
Untitled document

IG BCE im
"Social Web"

Facebook
YouTube
Twitter
WhatsApp